Bauchgefühl

Ich frage mich seit Jahr und Tag, wie Dichter und Denker darauf kommen, dass unsere emotionale Schaltzentrale, also der Ort in uns Menschen, an dem alle Gefühle, Emotionen und überhaupt unsere menschliche Empathie verankert sind, das Herz ist.

Ich kann mich an ein Gespräch mit unserem Sohn erinnern, da war er vielleicht sechs oder sieben Jahre alt. Die politische Weltordnung, jahrhundertealte offene Fragen der Geschichte und natürlich alle anderen relevanten Fragestellungen der Wissenschaft, Kultur und Politik haben wir regelmäßig am Küchentisch gelöst. So auch die Frage oder besser die Antwort auf die Frage: wo sitzt es denn nun, was uns Menschen ausmacht und vom Kamel unterscheidet?

Das Gespräch fing in etwa so an:

-“Mama, warum heißt es eigentlich “mir rutscht das Herz  in die Hose”, wenn man Angst hat? Meins schlägt nur schneller und es ist eher mein Bauch, der in die Hose rutscht…..wenn ich Angst hab, hab ich Bauchweh und Durchfall.”

So, ja, stimmt.  Sag ich ja, aber regelmäßig zum Valentinstag macht uns die gleiche Firma, die behauptet, Kühe seien lila, weis, dass es das Herz ist, das die Verliebten so verliebt macht. smiley_emoticons_herzen01

Dabei heißt es doch ganz klar: “Schmetterlinge im Bauch”.

Eine ganze Generation Schlagerfuzzis und schon zitierte Schokoladenfirma behaupten vehement etwas Anderes, Da wird mit roten Herzen nicht gespart, auf Schokipackungen, Blumentöpfen und natürlich sauteuren Parfums, wenns um Liebe geht. Valentins- und Muttertag sind eine konspirative Erfindung eben dieser Industrie, da bin ich fest von überzeugt. Die Schlagermafia (bäh, bin und bleibe Punk!) säuselt Herzschmerz ins Mikro und das man Ebensolches verliert, wenn man sich verliebt.

Wie ist es eigentlich, wenn es um schlechte Nachrichten geht?  Das Herz schlägt zwar schneller, aber der wahre Punk geht im Bauch ab. Schlagartig habe ich einen Knoten dort, wo mein Magen sein sollte, gleichzeitig probiert das Organ die Rolle vor- oder auch rückwärts  und das, was sich am Magen anschließt, will seinen Inhalt dringend und sofort nach draußen befördern.

Bauchgefühl

Das trifft es ziemlich genau. Ich merke immer zuerst dort, wenn etwas nicht stimmt, wenn ein Güterzug in Form einer schlechten Nachricht mich überrollt, oder wenn etwas unfassbar Tolles passiert.

Wie hört sich das denn an, wenn Heinz Rudolf Kunze plötzlich trällert: “Dein ist mein ganzer Bauch” statt “dein ist mein ganzes Herz” oder die Nummer von Celine Dion aus dem Film “Titanic” -“my heart will go on”.

Du liebe Zeit, das wäre gewöhnungsbedürftig, wenn sie plötzlich über die Kapriolen von Magen und Darm singen würde.

Und so ein Magen macht sich schlecht auf einer Schokipackung, und von einer Darmkapriole auf einer Parfumflasche will ich lieber gar nicht erst anfangen. smiley_emoticons_uebelkeit

Es wird wohl bei Herzchen bleiben, wenn es ums Bauchgefühl geht.

Die Angst im Nacken

Heute habe ich in einem Forum einen Beitrag eines MS Patienten gelesen, der große Angst vor der Zukunft hat, weil seine Gehfähigkeit ihn fast völlig verlassen hat.

Das hat mich betroffen gemacht und traurig gestimmt.

Ich hatte es fast völlig vergessen….dieses fiese Ding, das dir den Nacken hochkriecht und sich dann wohlig dort einnistet, laut schnurrend vor lauter Wohlbehagen. Nachts streckt es seine Krallen aus und kriecht dir erst ins Gesicht und dann ins Hirn.

Angst

Eigentlich dient das Gefühl der Angst ja dazu, Mensch vor zuviel Wagemut zu bewahren.

Das Tier hier ist ganz anders. Es lähmt schon den Atem, die klaren Gedanken verschmelzen zu einem undurchdringlichen Dschungel aus Stimmen und Gedanken, die alle etwas Gegenteiliges wollen, die Hände sind so kalt, dass sie die Farbe von angelaufenem Silber annehmen.

Während dir die Gänsehaut die Kopfhaut hinaufkriecht, sitzt das Tier in deinem Nacken und leckt sich die Pfoten.

Beute gemacht, Sieg auf der ganzen Linie. Es schnurrt so laut, dass es dir die Sinne verwirrt und du dein Gegenüber kaum verstehen kannst. In deinen Ohren tobt ein Orkan, das Blut rauscht dir schneller durch Dieselben, als Platz in den Adern ist. Im Mund explodiert der metallische Geschmack von Adrenalin.

Ich erinnere mich…..

Jede, Jeder, der schon einmal eine ganz schlechte, lebensverändernde Nachricht bekommen hat, erinnert sich…..

 

Und es gibt nur noch einen Gedanken, der zu funktionieren scheint:

– Nein, ich will das nicht. Mach es rückgängig. Nimm das weg.

Wer auch immer damit gemeint ist. Manchmal ist Gott gemeint, manchmal nicht.

 

Und dann braucht es vor allem Zeit, das Tier wieder loszuwerden. Und trotz aller Bemühungen bleibt es manchmal länger, als es gut ist.

Dieses Tier will nicht warnen, es will zerstören, und es will bleiben.

Mensch hat alle Hände und Gedanken voll zu tun, dieses Ekel wieder loszuwerden.

Snusel hat seit Neuestem ein Schild an der Tür:

Telekom-Mitarbeiter, Drahtbürstenverkäufer und das Tier namens Angst bitte woanders klingeln!