Mut und andere sinnvolle Dinge

Seit einiger Zeit bin ich Teil einer Bloggergruppe, die über ihr Leben mit MS schreiben.

Ich hätte nie gedacht, dass es überhaupt andere Menschen interessiert, wie ich mit der „ollen Tante MS“ zurechtkomme. Unser täglicher Schlagabtausch ist tatsächlich von Interesse!

Die Seite hat ein neues Outfit bekommen und das Thema des Monats ist dann auch ganz passend: Neustart!
Einblick.ms-persönlich.de

Ich habe in diesem Projekt  wirklich tolle Menschen kennengelernt, die einen bewunderswerten Mut besitzen, den Mut des Löwen, seine Beherztheit und seine Unbeirrbarkeit.

In diesem Projekt arbeiten Menschen, die sich nichts nehmen lassen, oder nur wenig. Die viel mehr ihren Traum leben als  viele gesunde Menschen.

Das macht auch mir aufs Neue immer wieder Mut.

Mut wofür?

Für alles, auf alles, auf neue Dinge. Dinge, die zunächst unmöglich erscheinen. Dinge, die ein wenig schräg und verrückt sind. Dinge, die das Leben zu etwas ganz Besonderem machen.

An Tagen, an denen die olle Tante ihr Bestes gibt und mich in die Knie zwingt, hole ich meine imaginäre Wuschliste heraus und ich „lese“ sie wie ein Mantra.

Dinge, die ich machen möchte, erleben möchte, sehen möchte.

Klappt immer, danke Leute! Allein schon dafür ist es so schön, ein Teil dieser Gruppe zu sein.

Bauchgefühl

Ich frage mich seit Jahr und Tag, wie Dichter und Denker darauf kommen, dass unsere emotionale Schaltzentrale, also der Ort in uns Menschen, an dem alle Gefühle, Emotionen und überhaupt unsere menschliche Empathie verankert sind, das Herz ist.

Ich kann mich an ein Gespräch mit unserem Sohn erinnern, da war er vielleicht sechs oder sieben Jahre alt. Die politische Weltordnung, jahrhundertealte offene Fragen der Geschichte und natürlich alle anderen relevanten Fragestellungen der Wissenschaft, Kultur und Politik haben wir regelmäßig am Küchentisch gelöst. So auch die Frage oder besser die Antwort auf die Frage: wo sitzt es denn nun, was uns Menschen ausmacht und vom Kamel unterscheidet?

Das Gespräch fing in etwa so an:

-“Mama, warum heißt es eigentlich “mir rutscht das Herz  in die Hose”, wenn man Angst hat? Meins schlägt nur schneller und es ist eher mein Bauch, der in die Hose rutscht…..wenn ich Angst hab, hab ich Bauchweh und Durchfall.”

So, ja, stimmt.  Sag ich ja, aber regelmäßig zum Valentinstag macht uns die gleiche Firma, die behauptet, Kühe seien lila, weis, dass es das Herz ist, das die Verliebten so verliebt macht. smiley_emoticons_herzen01

Dabei heißt es doch ganz klar: “Schmetterlinge im Bauch”.

Eine ganze Generation Schlagerfuzzis und schon zitierte Schokoladenfirma behaupten vehement etwas Anderes, Da wird mit roten Herzen nicht gespart, auf Schokipackungen, Blumentöpfen und natürlich sauteuren Parfums, wenns um Liebe geht. Valentins- und Muttertag sind eine konspirative Erfindung eben dieser Industrie, da bin ich fest von überzeugt. Die Schlagermafia (bäh, bin und bleibe Punk!) säuselt Herzschmerz ins Mikro und das man Ebensolches verliert, wenn man sich verliebt.

Wie ist es eigentlich, wenn es um schlechte Nachrichten geht?  Das Herz schlägt zwar schneller, aber der wahre Punk geht im Bauch ab. Schlagartig habe ich einen Knoten dort, wo mein Magen sein sollte, gleichzeitig probiert das Organ die Rolle vor- oder auch rückwärts  und das, was sich am Magen anschließt, will seinen Inhalt dringend und sofort nach draußen befördern.

Bauchgefühl

Das trifft es ziemlich genau. Ich merke immer zuerst dort, wenn etwas nicht stimmt, wenn ein Güterzug in Form einer schlechten Nachricht mich überrollt, oder wenn etwas unfassbar Tolles passiert.

Wie hört sich das denn an, wenn Heinz Rudolf Kunze plötzlich trällert: “Dein ist mein ganzer Bauch” statt “dein ist mein ganzes Herz” oder die Nummer von Celine Dion aus dem Film “Titanic” -“my heart will go on”.

Du liebe Zeit, das wäre gewöhnungsbedürftig, wenn sie plötzlich über die Kapriolen von Magen und Darm singen würde.

Und so ein Magen macht sich schlecht auf einer Schokipackung, und von einer Darmkapriole auf einer Parfumflasche will ich lieber gar nicht erst anfangen. smiley_emoticons_uebelkeit

Es wird wohl bei Herzchen bleiben, wenn es ums Bauchgefühl geht.