Telefonieren für Anfänger

…war es nicht gerade….
aber für Fortgeschrittene auch nicht.

Bevor, und auch eine Zeit nachdem die olle Tante MS bei mir eingezogen ist, war ich im Sekretariat eines wissenschaftlichen Instituts angestellt.  Zu meinen Aufgaben gehörte unter Anderem die Korrespondenz und der Kontakt zu englischsprachigen Gästen und Mitarbeitern.

Ich saß zusammen mit zwei Kolleginnen in einem recht großen Büro. Durch den Studentenbetrieb war und ist es immernoch recht turbulent bei uns.  An dem Tag, an dem die olle Tante MS mir einen wirklich gemeinen Streich gespielt hat, ging es  turbulent im Büro zu. Es war Semesterbeginn, eine Messzeit stand an, die Reiseplanung für den Chef hatte eine aufregende Wendung genommen und das Telefon hatte ein Geltungsbedürfnis.

Das verhängnisvolle Telefonat kam aus dem Ausland, das konnte ich im Display sehen. Während ich den Hörer abnahm, telefonierte die Kollegin neben mir ebenfalls und meine Kollegin gegenüber diskutierte mit einem Mitarbeiter über die für die Mittelverwendung kompatible Bezeichnung irgend eines unausprechlichen Messdingensbummens.

Vor mir auf dem Schreibtisch lag eine Verfahrensanweisung für Feuerlöscher, die ich mir gerade ausgedruckt hatte, um sie zu lesen.

Getöse um mich herum und ein englischsprachiger Chinese am Telefon. Ich meldete mich artig und verstand, dass mein Gesprächspartner unseren Chef sprechen wollte.  Dazwischen hampelten wie verrückte kleine Laternen die Wortfetzen der anderen Gespräche im Raum.

Ich konzentrierte mich  und starrte auf die blöde Feuerlöscher-Verfahrensanweisung, als gebe es dort Rettung für das verrückte Wort-Laternenfest in meinem Kopf.

Das Gegenteil war der Fall. Meine Antwort war ziemlich wortgetreu:
– “He is not in his office, please call Feuerlöscher DIN EN 3  und der mittlerweile zurückgezogenen DIN 14406 …..” smiley_emoticons_langeleitung

Der Chinese am anderen Ende schwieg und überlegte wohl, was “Feuerlöscher Din EN3 und der ganze andere Quark bedeutet.

Meine Kolleginnen und der Kollege, der wegen des Messdingensbummens gekommen war, beäugten mich skeptisch, aber wortlos.

Was tut das MS-Opfer in diesem Moment? Im Erdboden versinken? – Geht nicht, kein Loch weit und breit…

Lächeln und abwinken? – Geht nicht, ich bin starr vor Entsetzen…

Abhauen? – Geht auch nicht, der Chinese war immernoch am Telefon und laborierte am Wort “Feuerlöscher” herum.

Da Alles um mich herum gerade schwieg, brachte ich einen halbwegs sinnvollen und Chinakompatiblen Satz zustande. Ich ließ den Chinesen mit seinem Feuerlöscher-Übersetzungsproblem allein und legte auf.

Das ist wirklich ein Spaß: wenn ich mich unterhalte oder telefoniere und nebenbei auf etwas Geschriebenes schaue, das gerade zufällig vor mir liegt, dann sage ich genau das, was ich gerade lese.

Also langweilig ist die MS nicht.