Unwetterwetter

Anders kann man das nicht beschreiben. Seit gestern morgen regnet, schüttet, pladdert es ununterbrochen.

Ohne Witz! Es hat nicht einmal aufgehört, zu regnen.

Wetter.com sagt für unsere Region heute voraus:

14 Grad und mäßiger Regen am Morgen, mäßiger Regen am Mittag, mäßiger Regen am Nachmittag, mäßiger Regen am Abend, mäßiger Regen in der Nacht……

Gefühlte Werte: um 12 Grad! Zur Erinnerung: Heute ist Dienstag, der 25. JULI!

Da bleibt Einem doch die Spucke weg!

Morgens Mittags Abends Nachts
13° / 13° 14° / 13° 14° / 13° 13° / 13°
mäßiger Regen mäßiger Regen leichter Regen mäßiger Regen
90 % | 18.8 l/m²
90 % | 6.1 l/m²
90 % | 4 l/m²
90 % | 5.8 l/m²
NW 25 km/h
Böen 45 km/h
NW 20 km/h
NW 13 km/h
NW 19 km/h
gefühlt 12° / 11°
gefühlt 13° / 11°
gefühlt 13° / 12°
gefühlt 13° / 11°

Jetzt kommt der Oberwitz:

Seit gestern geht es mir körperlich wunderbar! Ich bin wie neu aus dem Ei gepellt!

Keine schwüle Hitze mehr und schon bin ich wie Phönix aus der Asche!

Ist das nicht superblöde?

Ich will Sommer, Mann!

Egal, ob ich auf den Brustwarzen herumkrieche oder mich wie ein Vampir erst nach Sonnenuntergang raustrauen kann!

Trotzdem will ich das so! Sommer, Sonne, Hitzefrei!

Ey, es ist Sommer! Sowas möchte ich bitte bestellen, ohne Sahne, dafür mit Werten jenseits der 25 Grad! Und bitte pronto!

  

Paradoxum

Total verrückt!

Die letzten zwei Tage stieg das Quecksilber bis auf Werte jenseits der 25 Grad. Ich finde das so super! Wir haben so wenig Sommer in unseren Breiten, ich liebe es, wenn die Sonne vom strahlend blauen Himmel brennt, der Asphalt in der Hitze flirrt.

Kurze Hose, keine Socken und keine kalten Finger! Absolut top-herrlich!

Jetzt kommt das Paradoxum:

Vertragen tue ich das Wetter null. Nullkommagarnicht, um ganz genau zu sein.

Ich drücke mich im Schatten herum, bekomme meine Beine nicht mehr mit, verschlafe den halben Tag. Kreislauf läuft im Spargang, mein Verstand auch. Je wärmer die Sonne brennt, umso lahmarschiger läuft meine Gedankenmaschine, ich bekomme Gedanken, Ideen zu fassen, verliere sie wieder und sie verschwinden im Glutofen der Saharahitze.

Meine Sehfähigkeit gleicht sich an die Flimmerhitze auf dem Asphalt an. Ich bekomme es nicht hin, mein Okular scharf zu stellen.

Das ist sogar wissenschaftlich belegt: Uhthoff heißt das Phänomen.

Dauert die Hitze einige Tage an, schmerzen meine Beine, als hätten sich Zahnschmerzen in die Waden verlagert. Dann helfen nur noch kühle Fußbäder.

Trotzdem würde ich niemals auf Hitze und Sonne schimpfen. Es ist schließlich Sommer und ich will jeden Sommertag so gut es eben geht, genießen. Mach ich halt auf Vampir und komme erst nach Sonnenuntergang heraus aus meiner verschatteten Gruft!

Es ist super, bei immernoch 20 Grad im Dunkeln auf der Terrasse zu sitzen und ein Rotweinchen oder etwas anderes Gekühltes zu schlürfen! Kerzenlicht, Sternenhimmel, Grillengezirpe und Mückengesumme.

SOMMER!!

Sommer, Sonne, Pieksetiere

Ich bin ein echtes Sommerkind! Ab April/Mai werde ich so richtig munter. Die olle Tante sieht das genau umgekehrt. Im Winter lässt sie mich eher mal in Ruhe, im Sommer tobt sie gern herum.

Mit dem Sommer und dem Waschküchenklima,  das in unseren Breiten bei Wärme ja gern vorherrscht hat sich eine Invasion abgespielt und Keiner hats gemerkt…..oder doch?

Ich kann mich nicht entsinnen, dass es in meinen Kindertagen, (ok, ist schon länger her) soooo viele Bremsen gegeben hätte. Mücken ja, Bremsen? Nö. Höchstens da, wo Pferde waren.

Heute sind die Biester überall. Und sie hinterlassen an der Einstichstelle gigantisch große und gigantisch juckende Beulen. Ich habe noch nicht herausgefunden, wozu die Tiere überhaupt nutze sind. Mücken dienen als Futter für andere Tiere, gut, damit kann ich leben.

Aber Bremsen? Haben die überhaupt natürliche Feinde? Ich habe mir so ein Einsprayzeug gekauft, das wirklich schon so riecht, als könne es Kleintiere töten und Elefanten zumindest betäuben, das hilft sehr bedingt. smiley_emoticons_ungeziefer2

Wenn ich es an Armen und Beinen benutze, da wo die kurzen Ärmel und Hosenbeine nackte Haut zum prima reinstechen freigeben, dann verziehen sie sich dahin, wo Stoff ist und pieksen durch denselben. Ergebnis: gigantisch große und gigantisch juckende Beulen, nur an einer anderen Stelle. Und wenn ich es schaffe, so einen Plagegeist zu erlegen,dann kommen garantiert 5-6 Bremsenfreunde zur Beerdigung des armen Tieres.

Ich habe mehr Piekselöcher von diesen Tieren quer über meinen Körper verteilt, als eine Gießkannentülle Löcher hat.

Vielleicht bin ich ungerecht, schließlich hat so ein Bremsentier ja auch seine Daseinsberechtigung, aber müssen sich unsere Wege dauernd kreuzen? smiley_emoticons_fliegebaseball

Liebe Bremse, leben und leben lassen.

Bleib du bei deinen Pferden, oder

ärgere doch einfach die Frevler, die einfach durch den Wald latschen, ohne auf den Weg zu achten, gib doch denen eine Erinnerung mit, die die Hinterlassenschaft ihres besten vierbeinigen Freundes einfach so auf dem Bürgersteig liegen lassen, damit so ein ahnungsloser Hans-guck-in-die-Luft da hineintritt.

Oder, noch besser: verpass denen eine gigantisch große und gigantisch juckende Beule, die ihre McDonaldstüten einfach so aus dem Autofenster in die Landschaft schmeißen!

Ja!! Wenn es irgendwo im Universum einen Bremsenkönig gibt, der Gesetze zum Stechen erlässt, dann stelle ich hiermit diesen Antrag!