Alpha Centauri war auch schon mal näher…

habe ich heute selbst erlebt.

Manchmal scheinen sich meine Synapsenverbindungen, Geistesblitze, Neuronengletscher und Gedankenbauplätze eben auf diesen Planeten verzogen zu haben.

Ich kenne das schon. Immer, wenn ich mich darüber aufrege, dass ich länger brauche, auf eine Frage zu antworten,  als ein Faultier braucht, um einen Ast höher zu klettern, kommt dieser Satz:

-“jaaa, das kenne ich. Hatte ich gestern auch, manchmal kommt man eben nicht drauf.”

Das ist soo gut gemeint von allen, bei denen nicht die olle Tante MS wohnt.

Brrr. Ich komm dauernd nicht drauf. Schei–bieeep–e.

Mich nervt das. Ich weiß, meine Umwelt meint es gut, wenn sie mir sagen, dass ihnen hin und wieder das Gleiche passiert. Es nervt mich trotzdem.

Heute habe ich mich ernsthaft gefragt, wohin eigentlich mein Gedächtnis ausgewandert ist. Auf Alpha Centauri habe ich schon nachgeguckt und es nicht gefunden.

Meine Gedanken wuselten heute um Feiertage, Geburtstage, Verwandte und solch gedächtnislastiges Zeug herum.

Mir fiel doch ums Verrecken nicht das Geburtsdatum einer lieben Freundin ein. Jede Gedankenbrücke, die ich gebastelt habe, endete im Nirgendwo. Der Name einer meiner Tanten ist ausgewandert. Zumindest aus meinem Kopf. Gut, ich habe sie Jahre nicht gesehen oder gehört.  Aber hallo???

Ich finde das alles wieder, aber nicht im entscheidenden Moment.

Da isses weg.

Gelöscht.

Nicht mehr da.

Schwarzes Nirgendwas

Manchmal bastelt dann auch mein Sprachzentrum lustige Sachen.

Aus Bratpfanne wird dann mal eben ne Pfatbranne.

Oder aus der simplen Bemerkung: “die Sonne scheint” wird ” die Scheine sonnt”

War Alpha Centauri nicht auch schon mal näher?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.