ist so gar nicht meins…..

War bisher meine Meinung. Diese Waschhäuschen, wo man vom Wohnwagen aus mit der Toilettenrolle unterm Arm kilometerweit hinpilgert, sind nicht meine Welt.

Toilettenpapier

Inzwischen hat sich waschhäuschenmäßig eine Menge getan. Diese Häuschen sind besser ausgestattet als mein Bad daheim und alle modernen Wohnwagen haben eine eigene Toilette.

So ging mir eines Tages ein Campinglicht auf!

Ich will was von der Welt sehen! Und zwar sofort! Wer weiß, was die olle Tante MS noch so mit mir vorhat und da will ich vorher wenigstens noch Italien gesehen haben!

Ich will eine echte italiensche Pizza und ein echtes italienisches Eis essen!

Pizza

Das will ich unbedingt! Ich war tatsächlich noch nie in Italien.

Wir gingen auf die Suche nach einem älteren Wohnwagenmodell (mit Toilette) zum Ausprobieren.

Wir wurden auch fündig, der Wohnwagen war recht betagt, sah aber noch gut in Schuss aus und so wechselte das Gefährt den Besitzer. Wir haben gar keine Ahnung, wie ein “betagter Wohnwagen, aber gut in Schuss” auszusehen hat. Wir waren nur der Meinung, dass es so war. Wir blätterten eine nicht unerhebliche Summe auf den Tisch und zuckelten glücklich nach Hause.

WW-Seite

Am selben Abend, beim Rangieren des Gefährts auf unserem Grundstück hatte unser Sohn einen Rangiergriff in der Hand, er hatte sich ganz unelegant aus seiner Verankerung gelöst.

Macht ja nix, ist ja auch ein älteres Modell, aber gut in Schuss!

Mein Mann wollte den Rangiergriff wieder neu befestigen und stieß dabei auf des Campers Alptraum!

Die gesamte Seite des Wohnwagens war weggegammelt. Beziehungsweise das Holz dahinter! Bei der Gelegenheit fiel uns auf, dass im anhaltenden Dauerregen des Tages das Wasser ebenfalls recht unelegant neben der Aufbautür an der Wand herunterlief!

Wir waren geschockt und völlig paralysiert.

Was sollten wir jetzt machen? Keiner von uns hatte auch nur den Hauch einer Ahnung, wie wir das reparieren sollten.

Wir schleppten das marode Häuschen zu einem Händler, der unser Gefährt in Augenschein nahm und lapidar meinte, das Ding wäre keinen Pfifferling, geschweige denn Euros wert.

Ich sah unser Geld gerade zum Schornstein hinausflattern.

Völlig unerwartet  einigten wir uns mit dem Vorbesitzer auf eine Minderung der Kaufsumme und stellten das morsche Wägelchen in bekannten Portalen ein. Natürlich erwähnten wir sämtliche Undichtigkeiten. Am selben Tag noch machte es sich mit seinen neuen Besitzern auf zu neuen Ufern.

Wir hatten nun unser Geld wieder, aber keinen Wohnwagen!

Italien, adé……

Vogel mit Ballon

Ich war ziemlich frustriert und traurig über unseren Missgriff. Am Schlimmsten waren die Tage, in denen wir gegrübelt haben, wie es mit diesem Torf-Wohnwagen an der Backe nun weitergehen sollte. Wir hätten nicht gedacht, dass der Verkäufer uns Geld wiedergibt. So ist es ja gut für uns ausgegangen, aber ich war restlos bedient.

Nichts desto trotz habe ich mit einem Auge immer wieder mal nach Wohnwagen im Netz Ausschau gehalten. Mein Mann hatte  ganz klare Ansagen gemacht:

Nix mehr mit “betagter Wohnwagen, aber gut in Schuss!”

Neu, mit Garantie und vom Händler, das waren die Bedingungen für eine neue Wohnwagen-Attacke.

Das Problem war da eher unser Budget. Neue Wohnwagen sind recht teuer.

Wir sind bei der Firma Sunlight fündig geworden. Ich habe unseren Wohnwagen gefunden!! Hurra!

black-hair-1293923__180

Im Osten der Republik, in Naumburg bei Caravan-Rossol sind wir fündig geworden!

Es ist ein Sunlight C 44D geworden, ein Jahr alt, neuwertig, mit Markise und Garantie!

Wohnwagen

Wen es interessiert: Das Wägelchen wiegt nur 1050kg, hat ein Festbett, eine Rundsitzgruppe, Kühlschrank, Herd, Spüle und natürlich eine Toilette und ein Waschbecken!

Italien, ich komme wohl doch noch!!

italienischeFlagge

Camping

Beitragsnavigation


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.