Geben und Nehmen

Hilfe geben und Hilfe annehmen

Wie schwer ist das? Hilfe annehmen

Wir helfen alle gern, aber die meisten nehmen nicht gern Hilfe an. Warum ist das so? Uns selber macht es doch auch froh und glücklich, wenn wir Anderen helfen können! Warum sprechen wir das anderen Menschen ab, die uns helfen wollen?

Vielleicht weil es uns selber unsere momentane Hilflosigkeit oder unsere Hilfebedürftigkeit so deutlich vor Augen führt. Uns muss geholfen werden, wir haben Hilfe nötig!

Der Supergau!

Wirklich? Ist das so? Mensch neigt ja dazu, eigene Unzulänglichkeiten maßlos zu übertreiben. Wenn uns eine einzige Fähigkeit fehlt, fühlen wir uns gleich komplett hilflos, inkompetent, lebensunfähig!

Es kratzt einfach an unserem Ego, wenn wir um Hilfe bitten müssen. DAS ist der Grund!

Und es ist das Monatsthema von Einblick.ms-persönlich im Juni

Lara beschreibt ganz wunderbar, was Hilfe annehmen für sie bedeutet:

Geben und Nehmen

Seongmin ist Laras Freund, Südkoreaner und ihn verwundert manchmal unsere “Hilfskultur”

Warum ich meiner Freundin nicht helf

Patrick ist Highdiver, ist in der Nationalmannschaft und reist mit ihr um die Welt. Er dreht Videos von seinen spektakulären Aktionen und beschreibt, was Hilfe für ihn bedeutet:

Die zwei Seiten der Hilfe-Medaille

Lennart ist Patricks Freund und er beschreibt, wie er Hilfe aus Freundessicht erlebt

MS trifft dich – und es gibt keinen richtigen Zeitpunkt

Es gibt, wie immer, sehr viel mehr zu lesen und erfahren, schaut rein!


Kognition kommt beim Spielen

Ja, das ist wirklich wahr!

Einblick.ms-persönlich beschäftigt sich diesen Monat mit Tipps und Tricks zum Thema Kognition.

Welche Techniken, Tipps oder Tricks haben wir Blogger auf Lager, um unsere Kognition zu trainieren?

Zahlenrätsel? Sudokus? Kreuzworträtsel?

Weit gefehlt! Kognitionstraining kann so viel spannender, kurzweiliger, lustiger sein!

Alex ist eine Prestige Meisterin!! Worin? Lest es selber!

Hedshot! Voll ins Knie!

Alex Sohn Silas schreibt über seine Mutter und wie er es findet, dass sie so gut im Playstation spielen ist:

Wie, du bist fünf Level über mir?

Lara beschreibt, was das Roller fahren in Thailand für sie bedeutet, welche Gefühle es auslöst, mobil zu sein und auch zu bleiben:

Vom Roller fahren, Mobilität und Kognitionstraining

Gina hat etwas ganz Besonderes begonnen, ich habe großen Respekt vor dieser Leistung!

Was ein Cello mit der MS zu tun hat.

Und nicht zuletzt meine “Trainingsmethode”, die der von Alex doch sehr ähnlich ist, obwohl ich von “Prestige” noch so weit entfernt bin wie die Sonne von der Erde!

Let´s play – lass uns spielen!

Egal, für was ihr euch entscheidet, es gibt so viele Möglichkeiten, die Kognition zu trainieren, sucht euch einfach das heraus, was euch am meisten Spaß macht!

Auf Einblick.ms-persönlich gibt es noch viele weitere Tipps und Tricks!


Bloggerworkshop #2

Liebe Leserinnen und Leser,

ich bin Eine von sechs Bloggerinnen, die an einem einzigartigen Projekt teilnehmen kann. Wir bloggen aus unserer unverblümten Sicht zu verschiedenen Themen rund um unser “liebstes Kind”, die MS. Gern lustig, auch mal traurig, immer nachdenklich und mit viel Engagement.  Es lohnt sich bei Einblick.ms-persoenlich immer wieder reinzuschauen.

Gestern waren wir in Darmstadt versammelt, um unsere Marsch- bzw. Bloggerroute für das kommende zweite Halbjahr festzulegen (das kalendarische erste Halbjahr 2016 ist sozusagen unser zweites Halbjahr im Bloggerleben).

Es war sehr schön, alle wiederzusehen, wir sind eine extrem gut harmonierende Gruppe, die aus den Gesprächen heraus sofort neue Themen und Ideen generiert. Es hat sehr viel Spaß gemacht und war nebenbei auch noch sehr produktiv.

workshop_11_2015

Ihr  könnt euch immer wieder überraschen lassen. Im Moment sind folgende Themen online:
Warum schreibt Jemand eine Hommage an einen Rollstuhl?

Mein Outing mit MS

Perspektivwechsel: wie offen gehst du mit deiner MS um?

War wohl Einer zuviel, was? MS in der Öffentlichkeit

Video: Sandra, eine Angehörige kommt zu Wort