Träume und MS

Ja, Träume und MS, passt das überhaupt zusammen?
Sollte man sich den Luxus tatsächlich gönnen? Wo doch eh alles vorbei ist mit so einer Krankheit im Hintergrund? Und manchmal auch im Vordergrund?
Ist es da nicht besser, sich seinem Schicksal zu ergeben, anstatt Luftschlösser zu bauen?

Ganz im Gegenteil!

Einblick.ms-persönlich beschäftigt sich in diesem Monat mit dem Thema Träume.

Lara zeigt euch eindrucksvoll, wie  man trotz MS um die Welt kommt und was das Wort “aber” mit uns anstellt
Aber. Ein Wort. Vier Buchstaben. So eine große Macht.

Alex schreibt über ihr Heimweh und ihren Traum, wieder in ihre Heimat zurückzukehren.
Es ist nirgends schöner als daheim.

Gina trägt sich mit Schnapsideen, die sie umsetzen will oder eben auch nicht.
Träume sind erst dann stark, wenn sie wahr werden.

Maren reflektiert in ihrem Beitrag über ihre Tochter Gina ihre Sicht zu den Träumen von Gina
Egal was kommt, meine Tochter wird es meistern.

Wolkenkuckucksheim ist immer eine Reise wert. Und wer keine Träume hat, kommt am Ende wohl Nirgendwo hin, mit oder ohne Multiple Sklerose.

Du bist, was du isst

“Du bist, was du isst”, ist eine alte Weisheit, die immer mehr Menschen dazu bewegt, über ihre Ernährung nachzudenken. Es gab noch nie so viele Vegetarier und Veganer. Ich kann mich noch gut an den Beginn der Vegetarier-Bewegung erinnern, als sie als alternative Spinner abgetan wurden. Heute sieht das ganz anders aus. Neben den ethischen und moralischen Aspekten spielt der schlechte Einfluss des “roten” Fleisches auf unsere Gesundheit bei immer mehr Menschen eine große Rolle.

Der Einfluss der Gesundheit auf Krankheiten ist unbestritten, unklar ist lediglich der tatsächliche Nutzen oder Schaden, den unsere Ernährung hinterlässt.

Vielleicht reicht aber auch einfach unser eigenes, subjektives Gefühl, unsere Einstellung zu Fleisch, gesundem Essen, frischem Obst, die uns positiv beeinflusst. Letztendlich spielt es gar nicht so eine große Rolle. Wichtig ist, das wir uns gut damit fühlen. Unser Körper gut mit unserer Ernährung zurechtkommt.

Ich übe mich seit einiger Zeit in vegetarischer Ernährung, was auch ganz gut funktioniert. Wenn ich Fleisch kaufe, dann ist es vom Bio-Erzeuger aus der Region und auch nur Hühnerfleisch. Auf alles Andere kann ich verzichten. Aber einmal im halben Jahr überkommt mich die unbremsbare Lust auf das goldene M. Dann muss ich dahin! Eine Chickenbox essen mit ganz viel Chilisoße!  So what, dann isses eben so!

Was dem Einen seine Grünkernbratlinge, sind dem Anderen seine Schnitzel.

“Du bist, was du isst”

Das ist auch das neue Monatsthema auf

Einblick.ms-persönlich.de

Sabine berichtet, wie für sich Ayurveda entdeckt hat, was das bedeutet und vor allem, was es für die Ernährung bedeutet:
Nochmal neu lernen

Lara lebt schon einige Jahre in Thailand und musste sich ernährungstechnisch nochmal neu finden. Sie erklärt euch thailändische Küche und hat auch ein prima Rezept für Pad Thai für euch parat:
Mai ped, bitte!

Nils hat sich eingehend mit gesunden und ungesunden Nahrungsmitteln und auch Getränken auseinandergesetzt:
Eines Tages müssen wir alle sterben. Aber nicht an jedem anderen Tag.

Ich bin im Fernsehen!

Naaaa fast!

Es gibt auf der Seite  Einblick ein neues Monatsthema und neue Interviews dazu.

Logo_MS_persoenlich

Unsere älteste Tochter Maren und ich sind dieses Mal Interviewpartner zum Thema Unabhängigkeit:

Video Perpektivwechsel

 

Und unsere jüngere Tochter Caro hat einen sehr schönen Artikel dazu verfasst, was aus ihrer Sicht Unabhängigkeit bedeutet:

Unabhängigkeit

Das waren sehr aufregende Stunden im Filmstudio. Ich war noch nie in einem echten Filmstudio!

Wir waren in den Hamburger Studios, in denen der Kieler Borowski Tatort und der Notruf Hafenkante gedreht werden. Irre sowas!

Maskenbildner, Tontechnik, Licht von überall her. Du sprichst mit einer Kamera. Eine völlig neue Welt!

Es hat viel Spaß gemacht und Sabine hat es super toll umgesetzt!

Bloggerworkshop #2

Liebe Leserinnen und Leser,

ich bin Eine von sechs Bloggerinnen, die an einem einzigartigen Projekt teilnehmen kann. Wir bloggen aus unserer unverblümten Sicht zu verschiedenen Themen rund um unser “liebstes Kind”, die MS. Gern lustig, auch mal traurig, immer nachdenklich und mit viel Engagement.  Es lohnt sich bei Einblick.ms-persoenlich immer wieder reinzuschauen.

Gestern waren wir in Darmstadt versammelt, um unsere Marsch- bzw. Bloggerroute für das kommende zweite Halbjahr festzulegen (das kalendarische erste Halbjahr 2016 ist sozusagen unser zweites Halbjahr im Bloggerleben).

Es war sehr schön, alle wiederzusehen, wir sind eine extrem gut harmonierende Gruppe, die aus den Gesprächen heraus sofort neue Themen und Ideen generiert. Es hat sehr viel Spaß gemacht und war nebenbei auch noch sehr produktiv.

workshop_11_2015

Ihr  könnt euch immer wieder überraschen lassen. Im Moment sind folgende Themen online:
Warum schreibt Jemand eine Hommage an einen Rollstuhl?

Mein Outing mit MS

Perspektivwechsel: wie offen gehst du mit deiner MS um?

War wohl Einer zuviel, was? MS in der Öffentlichkeit

Video: Sandra, eine Angehörige kommt zu Wort